Weihnachten im Schuhkarton

Monika Haus mit Karton und Spendendose. Man kann auch einen gewöhnlichen Schuhkarton nehmen und schön bekleben.

Monika Haus aus Fellingshausen steht seit über 20 Jahren für diese Aktion, die es seit 1996 im deutschsprachigen Raum gibt. Gelesen hatte sie davon in der Tageszeitung und sich gleich engagiert. Einige Male fuhr sie anfangs auch mit dem Transporter mit, so zum Beispiel beim Elbehochwasser 2013. Grundschulkinder aus Grimma wurden zu Weihnachten beschenkt, und Monika Haus erinnert sich heute noch an die glücklichen Gesichter.
Bis zu 400 Kartons werden in jedem Herbst Im Backenborn 11 abgegeben. Manche Leute spenden inzwischen Geld. Sie sind mit der Aktion alt geworden, können aber selber keine Päckchen mehr füllen. Eine Mitbürgerin packt jedes Jahr bis zu 8 Kartons. Sie beginnt mit dem Sammeln von kleinen Geschenken, sobald sie die aktuellen Kartons bei Monika Haus abgeliefert hat. Manchmal ist auch eine kleine Aufmerksamkeit für die Organisatorin dabei, so z.B. ein hübscher, selbst gefertigter Türkranz. Das tut gut, wenn man soviel Zeit in ein Ehrenamt investiert.

Haben Sie nun Lust bekommen, auch einen Karton zu verschenken?
Die abgebildete Liste hilft Ihnen bei der Entscheidung, welche Geschenke erwünscht sind und bei den Kindern gut ankommen. Man sieht, es ist etliches dabei, was einfach gebraucht wird.
Wichtig daran ist, dass nach Jungen und Mädchen und nach Altersstufen unterschieden wird.

Bedarfsliste
Bitte nutzen Sie diese Etiketten, um Ihre Schuhkartons zu kennzeichnen. (Download)
Oder nutzen Sie einen vorgefertigten Karton
Bitte den Karton schön verpacken, aber so, dass man den Deckel noch abnehmen kann.
Die Initiative freut sich immer auch über Spenden. Damit wird teilweise der Transport finanziert, natürlich aber auch die Weihnachtsfeiern.
Wer Fragen zur Aktion hat, findet eine Menge Antworten unter:
https://www.die-samariter.org/ueber-uns/haeufige-fragen/

Darunter finden Sie auch wunderschöne Fotos vom Weitertransport, sei es mit dem Pferdewagen, einem Floß oder auf dem Rücken von Kamelen.

Eins sollte man vorweg sagen: Es handelt sich um eine christliche Aktion, die zwar Glaubensziele verfolgt, bei den beschenkten Kindern jedoch nicht nach Konfessionen unterscheidet.

Wenn Sie Freunde und Bekannte in andern Gegenden zum Mitmachen verführen möchten, so finden Sie die Annahmestellen in ihrer Nähe mit folgendem Link: Mitpacken – Abgabeort finden In Biebertal nimmt auch Familie Redel im Kreuzweg 17 Pakete an. In Heuchelheim gibt es drei Annahmestellen, nämlich Fußpflege Braatz Gerberaweg 4, Biebertal-Apotheke Gießener Straße 5 und Zentralapotheke Jahnstraße 7. In Krofdorf ist die Annahmestelle bei der Evangelischen Gemeinde in der Rodheimer Straße 23.

In Sammelstellen werden die Kartons, die bis dahin nicht fest verschlossen sein sollen, kontrolliert, unter anderem auf Zoll- und EinfuhrbestimmungenSeit 2017 werden sie auch in sogenannten Weihnachtswerkstätten geprüft. Anschließend erfolgt der Transport in die Zielländer. Geschenkboxen aus dem deutschsprachigen Raum gehen überwiegend nach Osteuropa. Mit Operation Christmas Child werden Kinder in Afrika, Asien, Europa, Zentral- und Südamerika erreicht.

Die Verteilung vor Ort wird in der Regel im Rahmen einer Weihnachtsfeier vorgenommen. Wo kulturelle oder religiöse Gründe dagegenstehen, wird darauf verzichtet. Bei der Verteilung engagieren sich christliche Gemeinden unterschiedlicher Konfessionen. Wo dies nicht möglich ist, wird der Kontakt zu anderen religiösen Gruppen oder sozialen Einrichtungen gesucht. Die Kinder erhalten die Kartons ohne Ansehen ihres religiösen oder kulturellen Hintergrundes.

https://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachten_im_Schuhkarton

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.